Historie
Unternehmerischer Mut und allzeit motivierte Mitarbeiter kennzeichnen unsere Geschichte seit mehr als 80 Jahren.
Historie

Tradition mit Zukunft

Mut zu Investitionen und Entscheidungen

 

Basis unseres Unternehmenserfolgs sind unsere hochmotivierten Mitarbeiter. Die Bereitschaft, neue Wege zu gehen um weiter zu wachsen, kennzeichnet unsere Unternehmensgeschichte seit über 80 Jahren.

 

 

  • 1931 Gründung durch Jakob Müller als Wagnerei in Eppishausen / Allgäu. Produktion von Getränkekisten aus Holz bis hin zur Industriekiste.

 

  • 1968 Umstieg auf Wellpappe durch Martin Müller sen.: Schwerpunkt auf Exportverpackungen, die bis heute die Kernkompetenz der Unternehmensgruppe darstellen.

 

  • 1986 Einstieg des heutigen CEO, Martin Müller jun., in den Familienbetrieb. 35 Mitarbeiter.

 

  • 1997 Müller Verpackungen ist ein renommierter, regional orientierter Wellpappenverarbeiter mit ca. 70 Mitarbeiter

 

  • 1998 Mit neuen Partnern in der Wertschöpfungskette veränderte sich die Strategie. Weg vom regionalen, hin zum überregionalen, europaweit tätigen Verpackungs- und Logistikdienstleister.

 

  • 1998 entstanden der Schwergutspezialist TRICOR mit Sitz in Burg bei Magdeburg und der Transportlogistiker TRANSCOR in Eppishausen.

 

  • 2002 verstärkte der Systemdienstleiter und Vollsortimenter SISCOR in Straßlach bei München die Firmengruppe.

 

  • 2002 Ein europaweites Patent für Schüttgutverpackungen (Quick-Bin) bestätigt die Innovationskraft der Firmengruppe.

 

  • 2004 und 2005 zeichnete der Bayerische Wirtschaftsminister die Firmengruppe als eines der 50 dynamischsten Unternehmen in Bayern aus.

 

  • 2005 zog Müller Verpackungen ins Finale des bundesweiten Wettbewerbes “Entrepreneur des Jahres” ein und durfte sich zu den 200 leistungsfähigsten mittelständischen Unternehmen in Deutschland zählen.

 

  • 2005 entstand das revolutionäre Werk der TRICOR II in Offenbach an der Queich.

 

  • 2006 und 2007 entstanden zwei Tochtergesellschaften im europäischen Ausland. Die SISCOR Slowenien und die TRICOR Benelux.

 

 

  • 2008 Die Kernunternehmen der Unternehmensgruppe, Müller-Verpackungen, TRICOR Burg, TRICOR Offenbach und SISCOR werden in der neu gegründeten TRICOR Packaging & Logistics AG verschmolzen.

 

  • 2009 Der robotergestützte Dienstleistungsstandort zum Konfektionierung anwendungsoptimierter Verpackungen in Mengkofen bei Dingolfing entsteht.

 

  • 2010 werden die Wellpappenverarbeitungsunternehmen X-Box in Bürstadt (Mannheim) und Gepak in Leutenbach (Stuttgart) übernommen und in die TRICOR AG eingegliedert.

 

  • 2010 Die Belegschaft der Unternehmensgruppe erreicht ca. 500 Mitarbeiter.

 

  • 2010 verarbeitet die TRICOR erstmals 100 Mio. qm, bzw. ca. 85.000 to Wellpappe.

 

  • 2011 beginnt der Bau des neuen Hauptsitzes Bad Wörishofen (Allgäu) an der A96. Auf 130.000 qm Fläche entsteht mit einer überbauten Fläche von 66.500 qm der leistungsfähigste Wellpappen- und Logistikindustriepark Europas. Die Verarbeitungskapazität wird auf ca. 260 Mio. qm erweitert.

 

  • 2012 zeichnete der Bayerische Wirtschaftsminister die TRICOR Packaging & Logistics AG erneut als eines der 50 dynamischsten Unternehmen in Bayern (Bayerns Best 50) aus.

 

  • 2013 erfolgt die Inbetriebnahme des neuen Hauptsitzes in Bad Wörishofen. Die Produktionsstandorte Leutenbach und Bürstadt sowie der Dienstleistungsstandort Straßlach werden in Bad Wörishofen zusammengefasst.

 

  • 2014 In Klasterec/ CZ eröffnet die Unternehmensgruppe einen Dienstleistungs- und Transportstandort in Form der Transcor s.r.o., Klasterec

 

  • 2014 Die Belegschaft der Unternehmensgruppe überschreitet 700 Mitarbeiter.

 

  • 2015/16 im Geschäftsjahr werden 163 Mio. qm Wellpappe und damit ca. 130.000 to Papier in Eigenfertigung verarbeitet. Damit wurde in den 5 Jahren seit 2010/11 ein Wachstum von mehr als 60 % realisiert.

 

  • 2018 Die TRICOR beabsichtigt in 2018 das erfolgreiche Konzept an einem weiteren Standort analog zu Bad Wörishofen im Westen Deutschlands fortzusetzen. Damit soll das Dienstleistungs- und Produktangebot für nördlich und westlich gelegene Kunden optimiert werden.